Willkommen beim Väteraufbruch für Kinder Stuttgart e.V.

 

"Der Väteraufbruch für Kinder in den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb"

Wir freuen uns, Ihnen hier den Väteraufbruch für Kinder Stuttgart e.V. näher vorzustellen und Sie mit unserer Arbeit und unseren Zielen vertraut zu machen.

Der Väteraufbruch für Kinder Stuttgart e.V., ist Regional zuständig für die Regionen Stuttgart (Stadt- und Landkreise: Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Rems-Murr und Stuttgart) und Neckar-Alb (Stadt- und Landkreise: Reutlingen, Tübingen und Zollernalb). 

Der VAfK macht es sich zur Aufgabe, den betroffenen Trennungs- und Scheidungseltern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Treffen unserer Selbsthilfegruppe finden derzeit in Metzingen, Stuttgart und Waiblingen statt, siehe unter Termine.

Zusammen mit dem Väteraufbruch ist es bereits in vielen Fällen gelungen, die verhärteten Fronten zu entspannen und Gespräche zwischen den zerstrittenen Parteien wieder in Gang zu bringen.

Viel Freude und Kurzweil auf unserer Seite wünscht Ihnen,

der Väteraufbruch für Kinder Stuttgart e.V.

 

 

 

Zwei Punkte vorweg ...

Wir sind für die Garantie von Kinderrechten, Vaterrechten und die gesetzesmäßige Anwendung des Familienrechts und setzen uns für das allgemeine gemeinsame Sorgerecht für alle Eltern ein und bei Trennung der Eltern das sog. 50/50-Wechselmodell.
Wir wollen, dass jedes Kind das grundsätzliche Recht auf Umsorgung durch beide Eltern hat und möchten, dass die familiale Intervention diesem Ziel dient.



Wir wollen grundsätzlich:

• prinzipiell das gemeinsame Sorgerecht und Ausnahmen nur mit einer sehr hohen vorgeschalteten Hürde (siehe Cochemer Praxis)

• die Umsetzung des aktuellen Forschungsstandes in der Bindungs- und Entwicklungspsychologie, was die Bedeutung beider Eltern für die Entwicklung unserer Kinder ausmacht

Diese Überzeugungen sind Richtschnur unserer Arbeit. Wir werden für unsere Arbeit nicht bezahlt, wir machen diese ausschließlich ehrenamtlich in unserer Freizeit, haben aber dennoch einen möglichst professionellen Anspruch an das, was wir vertreten und in die Öffentlichkeit tragen.

Die selbstkritische Betrachtungsweise unseres Vorgehens ist integraler Bestandteil unserer Arbeit.

Allen Kindern beide Eltern